Gastbeitrag: Belgien, mon amour!

2. Juli 2016

von Anna

Kommentare

Heute ist wieder ein Gastbeitrag an der Reihe und zwar von der lieben Britta, deren zauberhafter Reiseblog irgendwiewoanders ist, im wahrsten Sinne des Wortes. 🙂 Britta ist totale Belgien-Liebhaberin und gibt dir daher Tipps für eine Reise von Lüttich (Liège) bis ans Meer. Wie wir beiden uns kennengelernt haben, das erzählt sie selbst. Nun möchte ich auch direkt an sie abgeben.


Belgien - De Haan

Kaum zu glauben, aber so schön ist Belgien. 🙂

Bevor ich dir etwas über das wundervolle, morbide, charmante & zauberhafte Belgien erzählen werde und dich an die schönsten Orte mitten in Belgien als auch ans Meer entführen möchte, mag ich mich kurz an dich, Anna, wenden! Schön, dass wir uns beim Blogst- Barcamp im April 2016 im schönsten Köln kennengelernt haben! Als ich dir berichtete, dass ich aus dem Rheinland – um genau zu sein zwischen Aachen und Köln – komme, sprachst du mich direkt auf Belgien an! Das werde ich nicht vergessen! So lag es natürlich nahe, dass ich für deinen Blog einen Beitrag über das Beneluxland schrieb! Lieben Dank hierfür!

Belgien….du bist schon Besonders!

Du bist Anders, denn du wechselst dich zwischen zauberhafter Natur, morbidem Charme und wundervollen Orten am Meer ab.

Du sprichst in deinen Regionen neben deutsch, franzöisch auch niederländisch.

Belgien - Hohe Venn

Nahe Belgien zu leben heißt natürlich auch einmal einen Abstecher dorthin zu unternehmen und zwar mitten ins Hohe Venn, einem Naturschutzgebiet, einer riesigen moorigen Hochfläche mit vielen Holzstegen, die zum Wandern einlädt.

Das Hohe Venn liegt sowohl in Belgien im französisch – als auch deutschsprachigen Teil  sowie in Nordrhein -Westfalen in Deutschland und besticht durch seine rauhe und einzigartige Landschaft.

Optimaler Start für eine Wanderung ist das urige Backstein – Gasthaus „La Baraque Michel„, wo ich bereits einmal übernachtet habe. Kauf dir dort unbedingt ein Brot – alles ist selbstgemacht und schmeckt einfach himmlisch.

Belgien - La Baraque Michel

Weiter geht meine Reise mit dir  – wir fahren in die Wallonie nach Esneux und nach Lüttich (Liège), dort, wo ausschließlich französisch gesprochen wird. In Esneux darf ich dir ein schnuckeliges Backsteinferienhaus, das „Gite Biloba„, empfehlen, welches direkt an der Ourthe, dem Fluss, der bis nach Lüttich führt, liegt. Von Esneux, einem typischen belgischen Ort, der zwischen wunderschönen Backsteinhäusern eine Architektur aufweist, die man in Deutschland als Abriss bezeichnen würde, kannst du eine 20km lange Radtour nach Lüttich unternehmen.

Belgien - Flusslandschaft

Du fährst immer neben dem reizvoll lieblichen Fluss und der bestechend schönen Natur entlang; zwischendurch siehst du heruntergekommene Campingplätze, die am Wasser liegen und du ernsthaft Überlegungen anstellst, ob hier wirklich jemand lebt oder Menschen diese Wohnwagen nutzen. Meistens muss man dies mit Ja beantworten.

Genau das macht den morbiden Charme, die Widersprüchlichkeit Belgien’s aus!  Genau deshalb fühle ich mich dort wohl! Es muss nicht immer alles perfekt sein!

Lüttich selbst hat mich überzeugt mit seiner Montagne de Bueren, einer Treppe sowie dem ältesten Markt Belgiens, dem „La Batte“. Der Markt findet jeden Sonntag statt und einmal im Leben muss man ihn gesehen haben. Neben Obst, Gemüse, den leckeren Lütticher Waffeln erwarten dich auch Tiere. Sei nicht erstaunt! Hier ist das normal! Kaninchen, Vögel oder Hühner wechseln den Besitzer.

Die Montagne de Bueren, eine Treppe mit 374 Stufen, ist im 19. Jahrhundert erbaut worden und liegt mitten in der Stadt. An jeder Seite der Treppe findest du Häuser; unglaublich, dass sich Menschen diesen Wohnort freiwillig aussuchen. Oben einmal angekommen hastt du einen fantastischen Ausblick über Lüttich. Gleichzeitig erfüllt es dich mit Stolz, wenn du die vielen Stufen oben angekommen bist!

Belgien - Britta

Britta in ihrem Lieblingsland…

Um den Ausflug nach Lüttich abzurunden empfehle ich dir eine Fahrt mit der Bimmelbahn; eine Stunde fährst du vorbei an bekannten Sehenswürdigkeiten; so u.a. an dem architektonisch bekannten Bahnhof „Liège- Guillemins“.

Meine Reise nach Belgien endet mit dem zauberhaftesten Ort Belgiens am Meer überhaupt – De Haan in Westflandern. Hier ist es so schön, dass man, wenn man einmal dort war, immer wieder dorthin möchte. ich bin bereits eine viermalige Wiederholungstäterin. 🙂

Belgien - Haus in De HaanDe Haan liegt neben Oostende und hat sogar einen Bahnanschluss, der längsten Küstenstraßenbahn der Welt, der „Kusttram“, mit welcher man einmal die belgische Küste hoch – und runterfahren kann, ohne sein Auto zu benutzen. De Haan ist im Vergleich zu vielen anderen morbiden Orten Belgiens einfach nur schön – die zahlreichen Belle Epoque Häuser sind wundervoll anzusehen; man mag gar nicht genug davon haben. In einem davon habe ich übernachtet, dem „Maison Rabelais„. Miete dir für De Haan Räder und fahre durch alle Straßen – du wirst immer wieder aufs Neue stehenbleiben und das Gefühl haben dich zauberhaft zu fühlen entsteht automatisch. Vielleicht kommat du sogar am Haus vorbei, wo Albert Einstein für sechs Monate lebte. Selbst das Einstein – Haus ist ein kleines Träumchen.

Liebe Anna, ich hoffe, dir & euch lieben Lesern Lust auf Belgien gemacht zu haben!

Tschüss, Au revoir & Tot ziens aus Belgien,

eure Britta


Wie hat dir der Gastbeitrag von Britta gefallen? Hast du jetzt auch total Lust auf Belgien? Ich auf jeden Fall, denn Fahrrad fahren mag ich gern, bin ich doch auf dem platten Land groß geworden. Hast du schon eine ähnliche Reise unternommen und hast noch ein paar Tipps hinzuzufügen? Dann ab damit in die Kommentare.

Ich bedanke mich nun herzlich bei Britta für diesen tollen Beitrag und die wunderschönen Bilder, von deren Stil ich absolut nicht genug bekommen kann!

Weitere Beiträge

Meine 9 Lieblingsspots in Danzig (Gdansk)

Meine 9 Lieblingsspots in Danzig (Gdansk)

Danzig (eigentlich Gdansk) ist eine alte Handelsstadt und gehörte früher zur Hanse. Das kannst du schon an vielen Bauten rund um die Langgasse und das Krantor erkennen. Bis 1920 war der Großteil der Bevölkerung deutschsprachig. Deswegen kennen in Deutschland die...

Highway 1 – Roadtrip of a lifetime

Highway 1 – Roadtrip of a lifetime

Der tief dunkle Pazifik begleitet unseren Weg. Wilde, schroffe Küstenstrecken wechseln sich mit unberührten, ja fast sanften Stränden ab. Wir haben das Gefühl, dass der Ozean niemals endet, als wir den Highway 1 von San Franciso Richtung Monterrey befahren. In den...

4Kommentare

4 Kommentare

  1. Britta

    Liebe Anna,

    sehr sehr sehr habe ich mich gefreut, einen Beitrag auf deinem persönlichen und schönen Reiseblog schreiben zu dürfen – lieben Dank hierfür!

    Belgien ist so nah und doch nicht immer Reiseziel vieler Deutschen – das muss sich ändern!

    Und sei es nur, wenn man ins benachbarte Dreiländereck zum hohen Venn fährt; aber wenn ich ehrlich bin! Jeder muss einmal De Haan gesehen, denn dort ist einfach zauberhaftwunderschöneinmalig!

    Ich freue mich schon sehr auf kommenden Woche, wenn ich deinen Gastbeitrag bei mir veröffentlichen darf!

    Alles Liebe.
    Britta

    Antworten
    • Anna

      Britta, ich bedanke mich bei dir für deinen wunderzauberhaftsüßen Beitrag über Belgien. 🙂 Ich habe richtig Lust dorthin zu düsen. Wenn du nach Den Haan fährst, dann nimm mich bitte mit.
      Drück dich
      Anna

      Antworten
  2. Michael

    Ein sehr interessanter Bericht der Lust auf mehr macht. Einige Orte wie das Hohe Venn oder Liege-Guillemins sind mir schon bekannt. Wenn man in der Nähe von Leuven unterwegs ist, sollte man dieser Stadt auch einen Besuch abstatten. Das Rathaus, die Universitätsbibliothek und die Abteien aber auch das „Städtchen“ ansich sind wunderschön. Ich für meinen Teil werde mir alsbald ein Brot in der Baraque Michel kaufen, bisher bin ich da nur vorbei gefahren.

    Viele Grüße, Michael

    Antworten
    • Anna

      Lieber Michael,
      schön,dass Britta,dich in Sachen Brot und auch sonst überzeugen konnte. 🙂 Danke auch für den Tipp mit Leuven. Hab noch wunderschöne Reisen nach Belgien.
      Beste Grüße
      Anna

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

News & Updates

Join Our Newsletter