Visum für die USA – Tipps zum ESTA Verfahren und zum J1 Visum [Werbung]

19. März 2020

von Anna

Kommentare

[Werbung] Bisher bin ich zweimal in den USA gewesen. Im Jahr 2012 kam ich mit einem J1-Visum und wohnte wegen eines Auslandspraktikums vier Monate in Los Angeles. 2018 verbrachten mein Mann und ich als Touristen unsere Flitterwochen an der Westküste und machten einen Roadtrip von Los Angeles nach Las Vegas, dem Grand Canyon, Yosemite Park, San Francisco, Monterrey zurück nach Los Angeles. Wer, wie wir, als Tourist in die USA reist, benötigt das ESTA USA – die Einreisegenehmigung für Touristen.

Zum ESTA-Verfahren und dem J1 Visum möchte ich dir einige Tipps geben. Denn die Einreise in die USA ist streng geregelt und die U.S. Customs and Border Protection duldet kein Pardon. Wenn die Officer am Einreiseschalter das Gefühl oder einen Tipp bekommen haben, dass du einreist, um zu arbeiten oder zu studieren und du hast dann nicht das J1 Visum, kannst du deine Reise vergessen und wirst auf eigene Kosten zurückgeschickt. Jetzt möchte ich dir natürlich auch keine Angst vor einer Reise in die USA machen, aber Vorbereitung ist einfach Pflicht!

Los Angeles Union Station

Los Angeles Union Station

Das ESTA Verfahren – Visum für Touristen

Zuallererst musst du wissen, dass du ohne einen gültigen Reisepass weder mit dem einen noch mit dem anderen Visum in die USA einreisen kannst. Bei Reisen innerhalb der EU Mitgliedstaaten und der Türkei bist du gewohnt lediglich deinen Personalausweis vorzuzeigen. Für Reisen nach Übersee, wie z.B. in die USA, benötigst du einen Reisepass.

Wenn du als Tourist in die USA einreist, wird das ESTA USA benötigt. Dabei handelt es sich um eine Einreisegenehmigung, die zwei Jahre gültig ist. Mit dieser Genehmigung darfst du jedoch nicht länger als 90 Tage bleiben. Diese Genehmigung gilt auch für Geschäftsreisen bzw. Geschäftsbesuche oder Transits. Das heißt, das ESTA ist dann für dich das richtige, wenn du

  • Urlaub machst
  • Freunde und Verwandte besuchst
  • Geschäftspartner, Kunden oder Lieferanten besuchst
  • An Geschäftstreffen, Meetings, Verhandlungen oder Konferenzen teilnimmst

Das Verfahren ist wesentlich entspannter als der Antrag für das J1-Visum. Du kannst das ESTA für die USA ganz einfach online beantragen. Dafür musst du also nicht zu einer US-Botschaft fahren, sondern füllst online einen Fragebogen mit Ankreuzoptionen und Textfeldern aus.

ESTA Antrag ausfüllen

Zunächst gibst du deine persönlichen Daten an. Dabei musst du deinen Reisepass zur Hand haben. Dann wirst du über deine Aufenthaltsdauer und den Grund der Reise befragt. In diesem Bereich gibst du außerdem an, was dein Zielort ist, wo du dich aufhältst, informierst die Behörden über die erste Unterkunft und nennst das Datum an welchem du die USA wieder verlässt. Wichtig ist, dass du zu diesem Zeitpunkt bereits dein Ticket für die Rück- oder Weiterreise hast. Auch diese Daten wirst du nämlich angeben müssen.

Zuletzt kommen dann die Sicherheitsfragen. Ja, das sind diese merkwürdigen Fragen, über die Dinge, die du mitführst bzw. nicht mitführen darfst, deinen eventuellen Drogenkonsum und deine Gesinnung hinsichtlich Gewalt. Außerdem ist es wichtig anzugeben, ob du in den letzten Jahren in Libyen, Syrien, im Iran, Sudan, Irak, in Somalia, Nordkorea oder im Jemen warst. Wenn du hier mit „ja“ antwortest, wird dir erst einmal kein ESTA ausgestellt. Man möchte vermeiden eventuelle Terroristen zu einfach ins Land einreisen zu lassen.

Zuletzt gibst du per Verzichtserklärung an, keinen Einspruch gegen die Entscheidung von U.S. Customs and Border Protection über deine Einreise in die Vereinigten Staaten zu erheben.

Am Ende bezahlst du pro Person, also pro ESTA, 34,95 €.

Hier geht es zu weiteren Tipps zum ESTA Antrag.

Mit dem ESTA in den USA ankommen

Wir sind abends gegen 18.00 Uhr auf dem Flughafen Los Angeles LAX angekommen. Dort wurden wir durch eine Schlange geführt, die sich in Residents und Einreisende aufteilte. Danach hatten wir an einem Automaten ein paar Informationen über unsere persönlichen Daten, die Reise und den ersten Aufenthaltsort auszufüllen. Mit der Karte, die wir dann erhielten, mussten wir uns wieder in eine Schlange anstellen, die zu den Officers der U.S. Customs and Border Protection führte. Achtung: das kann dauern!

Mehrere Flugzeuge waren angekommen, aber nur wenige Officer hatten Dienst. Wenn du es dann endlich bis zu einem Officer geschafft hast, wirst du noch einmal zum Grund deiner Reise befragt, gibst deinen Fingerabdruck ab und hast es dann eigentlich geschafft. In LA war es so, dass wir danach noch einmal, kurz vorm Ausgang, kontrolliert wurden und die Karte aus dem Automaten abgeben mussten. Dann durften wir unser Gepäck abholen.

Das J1 Visum – USA Einreise zum Arbeiten oder studieren

Wenn du für ein Auslandspraktikum in die USA reist oder ein Studium absolvieren möchtest, reicht das ESTA USA nicht aus. Das gilt also konkret für folgende Personen:

  • Menschen, die ein Beschäftigungsverhältnis mit einem US-amerikanischen Arbeitgeber haben
  • Studium oder Ausbildung in den USA
  • Investitionen in ein Unternehmen in den USA oder Firmengründung in den USA
  • Journalistische Tätigkeiten

Für den Fall einer Arbeit (auch Praktikum oder Au-Pair), eines Studiums bzw. einer Ausbildung oder einer Mitarbeit in einem US Feriencamp, benötigst du das sogenannte J1-Visum.

Hierfür sind diverse Unterlagen (zu deiner Person, deiner Ausbildung, deinem Studium, Zeugnisse, Motivationsschreiben, etc.) erforderlich und du musst Anträge online ausfüllen, einen J1-Visa-Sponsor (Austauschorganisation) haben, der sich mit dem Arbeitgeber bzw. der Bildungseinrichtung auseinandersetzt und schlussendlich einen Termin bei einem US-amerikanischen Konsulat oder der US-amerikanischen Botschaft machen.

Bevor du den Termin beim Konsulat beantragen kannst, musst du alle Unterlagen zusammenhaben. Und du solltest vorbereitet sein, denn hier ist nicht die Rede davon, dass du lediglich einen Stempel bekommst. Wenn du Pech hast, wird ein richtiges Interview mit dir geführt. Meins war absolut harmlos, ich wurde ein wenig über meine zukünftige Arbeit ausgefragt und dann wurde mir noch einmal mitgeteilt, wie lange es dauern kann, bis der Reisepass zurück ist. Der Herr war sehr nett. Es kann aber auch anders ablaufen. Dies hatte ich vielfach gehört und war deswegen tip top vorbereitet, aber auch sehr aufgeregt. Deinen Reisepass musst du im Konsulat lassen, denn das Visum wird eingeklebt.

Venice Beach weiße Bruecken

Seit meinem Praktikum in LA gehören die Venice Canals zu meinen Lieblingsplätzen

Ich hatte freitags meinen Termin beim Konsulat in Frankfurt und am Dienstag erhielt ich meinen Reisepass zurück. Das war 2012 und im März, also am Anfang des Jahres. Aber in der Regel kann es bis zu zehn Tagen dauern. Ich buchte also Dienstagabend final meine Flüge für den darauffolgenden Samstag und reiste somit zwei Tage vor meinem Praktikumstart in die USA.

Bist du schon einmal mit dem ESTA USA oder einem J1-Visum in die USA eingereist? Wie waren deine Erfahrungen mit dem Verfahren und wie war deine Ankunft in den Staaten? Erzähl mir gern in den Kommentaren von deiner Geschichte.


Disclaimer: Dieser Beitrag ist Teil einer Kooperation mit VisumAntrag.de & VisumBeantragen.at. Das heißt für diesen Beitrag hat eine Entlohnung stattgefunden. Dieser Beitrag spiegelt meine persönliche Meinung und meine persönlichen Erlebnisse wider.

Merke dir diesen Beitrag auf Pinterest:

ESTA Tipps Pinterest

Weitere Beiträge

Meine 9 Lieblingsspots in Danzig (Gdansk)

Meine 9 Lieblingsspots in Danzig (Gdansk)

Danzig (eigentlich Gdansk) ist eine alte Handelsstadt und gehörte früher zur Hanse. Das kannst du schon an vielen Bauten rund um die Langgasse und das Krantor erkennen. Bis 1920 war der Großteil der Bevölkerung deutschsprachig. Deswegen kennen in Deutschland die...

Highway 1 – Roadtrip of a lifetime

Highway 1 – Roadtrip of a lifetime

Der tief dunkle Pazifik begleitet unseren Weg. Wilde, schroffe Küstenstrecken wechseln sich mit unberührten, ja fast sanften Stränden ab. Wir haben das Gefühl, dass der Ozean niemals endet, als wir den Highway 1 von San Franciso Richtung Monterrey befahren. In den...

Meine Reisehighlights 2019 – Beitrag zur Blogparade

Meine Reisehighlights 2019 – Beitrag zur Blogparade

Ein Jahr lang gab es hier keine neuen Beiträge. Es mangelte nicht am Stoff, denn Themen und Geschichten für etliche Blogbeiträge habe ich genug auf Lager, aber aufgrund meines Jobs war irgendwie die Luft raus. Manchmal braucht es eine Blogpause, ich habe sie...

0Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

News & Updates

Join Our Newsletter