Unterwegs mit dem Huawei P 10 – Erfurt und Weimar

30. Mai 2018

von Anna

Kommentare

Eigentlich verreise ich nicht ohne meine Kamera. Aber dieses Mal ging es weniger um eine Kurzreise, sondern um ein Mädelswochenende, an dem bekanntlich viel gequatscht und weniger fotografiert wird. Zum Wochenende meldetet der Wetterbericht es bitterkalt für Erfurt und so entschied ich mich die Kamera zuhause zu lassen und einfach weiter zu testen, was mein Huawei P10 zu bieten hat.

Erfurt mit dem Huawei P10

Auf die Stadt Erfurt habe ich mich riesig gefreut. Einige meiner Lieben waren schon dort und super begeistert. Glücklicherweise haben meine Eltern gute Freunde in der Stadt und so sorgte ich für einen eigenen Guide, der meinen Mädels und mir die Stadt zeigte. Ich liebe es mit Locals Städte zu erkunden und freue mich immer über Besonderheiten und Tipps, die Touris sonst nicht bekommen.

Mit dem Huawei P10 in Erfurt – Domplatz, Krämerbrücke und die Zitadelle

Thomas, unser Guide, trifft sich mit uns auf dem Domplatz und erklärt, was wir in einem ca. 2 Stunden Spaziergang alles sehen würden. Wir starten mit dem Erfurter Dom, der mit der St. Severi Kirche über der Stadt thront. Er macht einen gewaltigen Eindruck. Im Glockenturm befindet sich die größte freischwingende, mittelalterliche Glocke „Gloriosa“.

Dann führt uns Thomas in die Innenstadt und wie erkunden einige bedeutende Orte von Martin Luther, der in Erfurt studiert hat. Wir schauen uns unter anderem die alte Universität an und sein Quartier ab 1501. Mein Herz für Architektur schlägt immer schneller, als wir durch die Stadt spazieren. Ich war darauf gefasst, dass Erfurt eine alte Geschichte hat und die Altstadt demnach sehr schön sein muss, aber so schön? Darauf war ich nicht vorbereitet. Ich vergesse fast die Kälte vor Glück und schieße fleißig Fotos mit meinem Huawei P10.

Richtung Krämerbrücke treffen wir auf die Gera. Nein, das ist keine Frau, sondern der Fluss, der durch Erfurt fließt. Trotz Kälte und Schnee können wir uns sehr gut vorstellen, wie schön es wohl im Sommer dort sein muss. Ich denke daran, hier ein kühles Glas Weißwein zu genießen.

Auf der Krämerbrücke in der Altstadt angekommen, spricht Thomas vom Erfurter Blau. Denn hier auf der Krämerbrücke gibt es noch eine echte Waid-Manufaktur. Der Handel mit der Pflanze, die für blaue Farbe sorgt, hat das Wirtschaftsleben der Stadt entscheidend geprägt. In der Manufaktur ist nicht nur Porzellan zu finden, das mithilfe der der Waid-Pflanze blau gefärbt wurde.

Nach unserem Bummel über die Krämerbrücke werden wir noch zur Zitadelle geführt. Von hier aus kannst du einen wunderschönen Blick über die Stadt genießen. Die Festung ist sternenförmig gebaut worden und stellt ein Abbild der Festungsbaukunst aus dem 17. Jahrhundert dar. Die Zitadelle wurde errichtet, um die Besatzer der Stadt von dort aus vor dem Erfurter Volk besser schützen zu können. Sie ist eine sogenannte „Zwingburg“.

Mein Cafétipp für Erfurt

Meine Mädels und ich haben am Ankunftstag bereits schon einmal die Stadt erkundet und landeten schließlich in einem niedlichen Café auf der Krämerbrücke mit passendem Namen „Mundlandung“. Hier gibt es ausgewählte herzhafte Leckereien für den kleinen Hunger und verführerischen Kuchen. Verführerisch, weil wir alle beim Anblick nicht „nein“ sagen konnten. J Die Einrichtung ist genau nach meinem Geschmack und einer Altstadt wie die von Erfurt absolut würdig. Es gibt auch ein Regal mit Feinkostprodukten. Hier kannst du für den kleinen Hunger wirklich gut schlemmen!

Mit dem Huawei P10 in Weimar – auf den Spuren von Schiller und Goethe

Nach der tollen Stadtführung durch Erfurt wollen wir uns auch noch Weimar anschauen. Die Stadt ist tatsächlich nur einen Katzensprung mit der Bahn entfernt. Mein Huawei P10 sollte ich auch in dieser süßen Stadt im Anschlag behalten.

In der Innenstadt angekommen, begrüßen uns auch schon die Kumpels Schiller und Goethe in Form eines Denkmals. Ja, an diesen beiden sollten wir diesen Nachmittag nicht vorbeikommen.

Wir durchstreifen weiter die Stadt und finden zunächst das Schillerhaus auf der Schillerstraße, wo auch einige Läden zu finden sind. Es ist nicht gerade viel los, das wundert aber auch nicht, es ist schließlich kalt. Aber ich kann mir dennoch gut vorstellen, wie die Bäume im Sommer Schatten spenden und wie man gemütlich unter ihnen auf einer Bank sitzt und wie Schiller ein Buch liest.

Weiter geht es durch die kleine Stadt, in der wir auch schnell das Wohnhaus von Goethe finden. Die beiden waren zwar keine direkten Nachbarn, aber mehr als 10 Minuten Gehweg wohnten sie nun auch nicht voneinander entfernt.

Wir spazieren am Park an der Ilm entlang, merken aber immer mehr, wie uns die Glieder kalt werden. Deswegen kehren wir schnell in ein schickes Lokal ein, dem Café Residenz am Stadtschloss von Weimar. Es handelt sich dabei um Weimars ältestes Kaffeehaus, dem neben einem Restaurant auch eine Pension angegliedert ist. Hier genießen wir Kaffee und Kuchen, bevor wir mit der Bahn nach Erfurt zurückkehren.

Mein Fazit zum Huawei P10 auf Reisen

Schon bei meinem Cityhopping Trip hatte ich das mein neues Handy dabei und war begeistert von den Möglichkeiten, die es beim Fotografieren bietet. Huawei kooperiert mit Leica (den besten Kameras der Welt) und hat gleich zwei von diesen Wunderkameras eingebaut.  Daneben ist auch eine Blende integriert, d.h. ich kann ganz einfach mit der Blendenoptik und somit Unschärfen arbeiten. Die Fotos sind nicht nur auf dem Handy klar und bunt, sondern auch auf dem Bildschirm, wie du sehen kannst. Durch die Portraitfunktion werden meine Selfies endlich mal schön und ich sehe nicht so komisch aus. Für die Profifotografen gibt es sogar eine RAW-Funktion für die Nachbearbeitung am PC. Ich bin wirklich hin und weg von meinem Handy, auch weil die Bedienung so easy und selbsterklärend ist. Mir ist bei Handys auch immer sehr wichtig, dass nicht so viele Apps der Marke installiert sind, die ich dann nicht mehr löschen kann. Bei einigen Anbietern hatte mich das immer sehr genervt, aber nun bin ich ganz happy.

Wenn du bereit ist eine Stufe höher in Sachen Budget und Funktionalität zu gehen, dann ist vielleicht auch das P20 Pro etwas für dich. Dieses Handy ist aber nicht mehr so bezahlbar wie das P10, sondern eher im Preissegment von Samsung, Apple und Co. einzuordnen.

Wenn ich unterwegs bin, dann habe ich bei meinen Kurzreisen selten meinen Laptop dabei. Das heißt die Fotos bleiben auf der Kamera, bis zu meiner Rückkehr. Mit dem Huawei P10 habe ich nun endlich ein Handy gefunden, von dem ich super bequem schöne Fotos meiner Reisen mit meinen Lesern und Followern teilen kann.


Es handelt sich bei diesem Beitrag nicht um Werbung! Huawei hat mir das Produkt nicht zur Verfügung gestellt. Ich habe mir das Handy selbst im Rahmen meines mobilen Tarifvertrags gekauft. Da ich aber so unsagbar happy über diese Entscheidung bin und richtig zufrieden, möchte ich meine Erfahrungen mit dem Huawei P10 mit dir teilen. 

Weitere Beiträge

Vom Schlafen im Schlafstrandkorb

Vom Schlafen im Schlafstrandkorb

Die Möwen kreischen über mir, ein paar Menschen sind noch am Strand, der Himmel ist bewölkt, aber die Sonne schafft es dennoch beim Untergehen für ein Glühen zu sorgen. Ich liege eingekuschelt im Schlafstrandkorb von Bensersiel. Direkt vor mir wäre das Meer, wenn...

2Kommentare

2 Kommentare

  1. Jutta von Kreativfieber

    Da kam der Beitrag genau passend – ich suche gerade ein neues Handy! Die Fotos sind mir auch immer super wichtig, da guck ich mir das gleich mal an! Das einzige was mich gerade an wirklich ALLEN Smartphones stört ist dass sie wirklich so riesig werden!
    Liebe Grüße!

    Antworten
    • Anna

      Liebe Jutta,

      ich kann dir das Huawei P10 nur ans Herz legen. 🙂 Wenn du auf deinem Blog viel DIY oder Food machst, dann passt es auch richtig gut, weil man Detailbilder so schön mit diesem Handy produzieren kann.
      Ich war wegen der Größe auch erst skeptisch, aber ich habe mich richtig schnell daran gewöhnt.
      Viele liebe Grüße
      Anna

      Antworten

Trackbacks/Pingbacks

  1. Fotoparade 1/2018 - Einmal quer durch Europa | Anna immer unterwegs - […] der mich nach London, Venedig, Barcelona und Budapest brachte, ein Mädelswochenende in Erfurt und dann war doch noch eine…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

News & Updates

Join Our Newsletter