Hotelempfehlung: Monte Cassino De Luxe

13. Juli 2015

von Anna

Kommentare

In meinem Blog werde ich euch nun ab sofort Hotels empfehlen, die mich wirklich überzeugt haben. Sollte ein Aufenthalt gesponsort worden sein, dann werde ich es kenntlich machen.

Mit ist es wichtig nicht nur zu sagen, wohin du einmal reisen solltest, sondern auch wo unterkommst. Bei meiner Hotelempfehlung gebe ich Infos zum ersten Eindruck, zu den Betten, dem Service/Mitarbeiter und Formalitäten/Buchung. Wie das Essen war, lasse ich entsprechend einfließen. Meistens buche ich „nur“ bed and breakfast. Ich gehe einfach zu gerne abends aus. 🙂

Sopot, Polen

Mein Kurzurlaub in Sopot, Polen

Sommerurlaub im Monte Cassino De Luxe

Meine letzte Reise und gleichzeitig mein kurzer, aber schöner Sommerurlaub ging nach Polen, genauer gesagt nach Sopot. Vielleicht hast du bereits in einem meiner letzten Beiträge gelesen, dass Gdansk zum wirschaftlichen Verbund Trójmiasto gehört und Gdansk, Gdynia und Sopot einschließt. Letzteres Städtchen ist ein Sommererholungs- und Kurort. Hier habe ich für ein halbes Jahr gewohnt und mein Auslandssemester absolviert.

Aber zurück zu meiner heutigen Hotelempfehlung. Das Monte Cassino de Luxe liegt direkt auf der Monte Cassino Straße in Sopot, der zentralen Straße, wo sich Restaurants, Bars und Clubs befinden. Es ist direkt an der Ecke zum Plac Przyjaciol gelegen und einfach super zentral. Der Strand ist auch nur fünf Minuten entfernt.

Es handelt sich beim Monte Cassino de Luxe um eine sehr große Altbauwohnung, umfunktioniert in ein kleines freundliches und gemütliches Hotel.

Erster Eindruck

Meine Freundin, die mich begleitete und ich haben uns erst einmal ein wenig gewundert, als wir vor dem Hotel Monte Cassino de Luxe standen. Denn es sah aus wie ein ganz normales Wohnhaus. Wir klingelten und gingen in den ersten Stock, dort sollte die Rezeption sein. Wir traten ein und fanden einen wunderschönen Altbau vor und wurden auch gleich freundlich, erst einmal auf Polnisch, begrüßt. Schnell wurde auf Englisch weitergesprochen, als man merkte, dass wir nicht aus Polen kommen. Ein paar Formalitäten waren schnell geregelt und wir wurden darüber informiert, dass das Frühstück entweder auf dem Zimmer serviert oder in einem näher gelegenden Restaurant eingenommen werden kann. Dann ging es ins Zimmer. Es war zwar klein, aber hochklassig eingerichtet und das Badezimmer sah aus wie eins aus einem 5 Sterne Hotel. Einen Balkon gab es auch.
Der erste Eindruck war also insgesamt top!

Bettenqualität

Die Qualität der Betten sind für mich in Hotels immer sehr wichtig. Klingt ein bisschen blöd: ich bekomme immer schnell Rückenschmerzen in weichen Betten (trotz meines noch jungen Alters).
Wie dem auch sei, im Monte Cassino de Luxe habe ich mich natürlich gleich einmal hineingeworfen – der Bettentest schlechthin. Natürlich war es nicht hart, wie ein Brett oder hat sich dem Körper angepasst, wie meine Matraze zu Hause, aber es ließ sich dennoch gut darin liegen. Außerdem waren die Betten sauber, rochen frisch gewaschen und die Decken waren warm genug.

Zimmer im Montecassino De Luxe

Service/Mitarbeiter

Service ist in Hotels natürlich immer ganz wichtig, aber jeder sieht das auch ein bisschen anders. Guter Service für mich ist Freundlichkeit und eine gute Übersicht darüber, was der Gast noch benötigen könnte. Ich achte also auf die Mitarbeiter, wie auch auf besondere Features auf dem Zimmer (Klimaanlage, TV, DVD Player, Wasserkocher und freie Getränke). Diese Features hat das Monte Cassino de Luxe zu bieten. So konnten wir uns einen schönen gemütlichen Abend machen. Hätten wir keine DVDs mitgehabt, wären im Hotel reichlich welche zum Auswählen vorhanden gewesen. Jeden Tag gab es zwei kleine Flaschen Wasser aufs Zimmer, außerdem wurde Tee und Kaffee plus Zucker und Milch nachgefüllt und jeden Tag wurden die Handtücher ausgetauscht. Zumindestens sah es immer so aus, weil sie jedes Mal so vorzufinden waren, wie am ersten Tag. (Nein, ich halte das eigentlich nicht für notwendig) Das Frühstück – auf dem Zimmer serviert – war natürlich nicht so reichhaltig wie ein Buffet, aber zum Standard konnte man sich immer noch etwas zusätzlich aussuchen. Es war lecker und hat gereicht. Einmal waren wir im nächst gelegenen Restaurant, das mit dem Hotel kooperiert, brunchen und nach der Partynacht hat uns das wirklich gut getan. Man konnte sich Menüs aussuchen und die haben wir uns geteilt. Wir bekamen vom Hotel einen Gutschein mit und mussten so nichts bezahlen. Heiße Getränke wie Kaffee oder Tee waren auch mit enthalten. Schließlich hatten wir auch Frühstück dazu gebucht.

Formalitäten/Buchung

Am Anfang hatte ich ja schon geschrieben, dass es bei der Ankunft nicht mehr Formalitäten als nötig gab, auch keine nervigen Fragen zu Zusatzbuchungen. Bezahlt hatten wir vorher und gebucht haben wir über booking.com. Du brennst jetzt wahrscheinlich darauf zu erfahren, was uns der Aufenthalt im Monte Cassino de Luxe gekostet hat? Wir blieben vier Nächte und haben für das Zimmer knapp 435€ bezahlt. Geteilt durch zwei Leute war das für uns wirklich nicht zu viel. Und ich kann dir sagen, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis absolut in Ordnung ist. Schließlich waren wir super zentral untergebracht in Polens Sommerdomizil Nummer 1.

Alles in allem hat mir dieses Hotel wirklich gut gefallen. Es ist kein typisches Hotel, es gibt nur ein Apartment und 4 Doppelzimmer, dementsprechend ruhig war es und der Service hat mich sehr überzeugt. Es waren sehr nette, junge Menschen und die Rezeption 24 Stunden erreichbar.

Insider – ein paar Ausgehtipps in Sopot

Hier habe ich noch einige Insider-Ausgeh-Tipps für euch, vor allem aus meiner Zeit als ERASMUS Studentin

Montecassino

  • Tanzen im Ego Club, Dreamclub oder Czekolada, hier erwarten dich ein paar heiße Nächte und wirklich gute Musik, bei der du die Füße garantiert nicht still hältst
  • Essen gehen im Dom Sushi, Galaria63 oder trinkt einen Café im Café Zascianek
  • die Promenade direkt am Strand entlang spazieren und den Sonnenuntergang am Strand beim Molo genießen

Hast du noch Fragen zum Hotel oder zu anderen Unterkünften in Sopot? Gerne helfe ich dir bei der Suche. Möchtest du noch mehr von meinen Reisen sehen? Dann folge mir auf Instagram.

Weitere Beiträge

Meine 9 Lieblingsspots in Danzig (Gdansk)

Meine 9 Lieblingsspots in Danzig (Gdansk)

Danzig (eigentlich Gdansk) ist eine alte Handelsstadt und gehörte früher zur Hanse. Das kannst du schon an vielen Bauten rund um die Langgasse und das Krantor erkennen. Bis 1920 war der Großteil der Bevölkerung deutschsprachig. Deswegen kennen in Deutschland die...

Highway 1 – Roadtrip of a lifetime

Highway 1 – Roadtrip of a lifetime

Der tief dunkle Pazifik begleitet unseren Weg. Wilde, schroffe Küstenstrecken wechseln sich mit unberührten, ja fast sanften Stränden ab. Wir haben das Gefühl, dass der Ozean niemals endet, als wir den Highway 1 von San Franciso Richtung Monterrey befahren. In den...

0Kommentare

0 Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Hotelempfehlung: River Side Hotel Nordhorn - Anna | Immer unterwegs - […] dir heute berichten und gehe dabei in bereits gewohnter Struktur vor, wie du sie von der letzten Hotelempfehlung […]
  2. Sponsored Post: Hotelempfehlung River Side Hotel Nordhorn - Anna | Immer unterwegs - […] dir heute berichten und gehe dabei in bereits gewohnter Struktur vor, wie du sie von der letzten Hotelempfehlung […]

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

News & Updates

Join Our Newsletter