Whale Watching – Wenn Träume wahr werden

16. Juli 2014

von Anna

Kommentare

Hattest du auch schon einmal einen so großen Traum, bei dem du dachtest er geht nie in Erfüllung?

Blauwal beim Whale Watching

Das größte Lebewesen auf der Erde

Sehnlichst habe ich es mir gewünscht Wale überhaupt und in Freiheit im Meer zu sehen. Bis ich 15 wurde, wollte ich Meeresbiologin werden. Aber dann wurde mir in Aussicht gestellt, dass ich Chemie, Physik und Biologie als Leistungsfächer im Abi wählen müsste, um dann Meeresbiologie studieren zu können. Schon damals wusste ich, dass ich Chemie und Physik einfach nicht kann. Deswegen sagte ich mir, du wirst es auf andere Weise schaffen Wale zu sehen. Und dann ist es während meiner Zeit in Los Angeles gleich zweimal passiert, durch Whale Watching Touren.

Whale Watching – Wale und Delfine in freier Wildbahn

Beim ersten Mal ging es von Dana Point aus auf den Pazifik. Es dauerte auch gar nicht lange bis eine Delfinschule auftauchte. Es waren Common Dolphins (die deutsche Bezeichnung ist „gemeiner Delfin“). Das sind die Delfine mit weißem Bauch. Sie sind kleiner als der Große Tümmler (wie Flipper einer war). Ich denke, dass es ca. 100 Delfine waren. Bei einer Gruppe spricht man von einer „Schule“. Sie folgten dem Boot, surften auf den Wellen oder sprangen immer wieder aus dem Wasser. Es war wirklich eine Show. Gerade an der Längsseite des Bootes sprangen sie immer wieder aus dem Wasser, als würden sie uns auch beobachten. Solch clevere Tiere in der Freiheit zu erleben und wie neugierig sie sind, ist faszinierend und unheimlich spannend. Sie sprangen so dicht neben dem Boot aus dem Wasser, dass man dachte sie berühren zu können, wenn man nur die Hand ausstreckte.

Delfinschule beim Whale Whatching

Eine Delfinschule vor der Küste von Dana Point in Kalifornien

Kurz vor der Rückfahrt in den Hafen bekam der Kapitän die Meldung, dass eine Grauwalkuh mit ihrem Baby gesichtet wurde. Wir fuhren mit dem Boot sofort dorthin, leider auch direkt auf die beiden zu, sodass sie auswichen. Ich fand das sehr unprofessionell, normalerweise müssen die Maschinen bei einer bestimmten Weite ausgeschaltet werden, wegen dem Lärm und dem Stress, dem die Tiere ausgesetzt sind. Die Delfine hingegen blieben freiwillig bei uns. Worauf beim Whale Watching zu achten ist, erfährst du bei der WDC Deutschland auch wie du bei deinen Reisen den richtigen und verantwortungsvollen Anbieter findest.

Dann war auch schon die Zeit vorbei und wir mussten zurück. Am Schluss war ich wirklich ein wenig traurig, die Grauwale nicht länger genossen zu haben. Ich war so gerne auf See, ich fühle mich dann immer so frei!

Aber es sollte nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich auf dem Meer war. Ich hatte Glück und konnte in Long Beach bei Los Angeles noch einmal mit einer Freundin eine längere Whale Watching Tour machen.

Eine 30m wunderschöne Waldame

Die Küste war noch in Sicht, als SIE auftauchte. Ein riesiger großer Blauwal. Wir hielten Abstand, und fotografierten wie die Wilden, aber irgendwann sah man ein ganz tiefes Luftholen und sie entschied sich für eine längere Zeit abzutauchen, was bis zu einer Stunde sein kann. Als letzten Gruß zeigte sie uns ihre Schwanzflosse. Meine Kamera löste zu spät aus.

Blauwal vor LA's Küste

Kurz vor dem Abtauchen…

Die Tour war wirklich gut organisiert vom Aquarium in Long Beach. Studenten waren für Fragen mit an Bord und der Kapitän war einfach cool und liebte, was er da tat. Er sagte „Sie“, obwohl er nicht wusste ob es überhaupt eine „Sie“ ist. Er meinte einfach nur „Klingt doch netter“. Ich fand es witzig. Nein Spaß beiseite, hier fand ich mich wirklich gut aufgehoben und Abstand wurde auch ausreichend gehalten.

Später trafen wir noch auf einen zweiten Blauwal, „Sie“ war scheuer und hielt sehr großen Abstand, aber auf der Rückfahrt konnten wir sie dennoch lange beobachten und den Wasserausstoß beim ausatmen sehr weit sehen. Ich war wie im Himmel. Dieser Tag war einfach rundherum perfekt!

Wusstest du, dass Blauwale 30m groß werden? Im Aquarium in Long Beach ist ein Blauwal in Originalgröße nachgebaut worden. Wahnsinn, wie groß 30m sind!

Hast du auch schon einmal Wale und Delfine in freier Wildbahn beobachten können? Was hast du dabei gefühlt?

Halte an deinen Träumen fest, dann gehen sie in Erfüllung…

Nachtrag: Mit diesem Beitrag nehme ich an der Blogparade von Reisespatz teil. Sabine ruft darin auf unsere schönsten Naturerlebnisse zu präsentieren. Sie zeigt dabei selbst wunderschöne Bilder aus Namibia und von Island, die sofort zum Träumen anregen. Ich habe dabei sofort an meine beiden Whale Watching Touren denken müssen und wie wundervoll es war von einer Delfinschule bespaßt zu werden. Man glaubt gar nicht, wie schnell da die Zeit vergeht. Eins meiner beeindruckensten Erlebnisse war dann aber die Tour, als ich die beiden Blauwale gesehen habe. Hui, da kriselt es immer noch. Es ärgert mich nur, dass ich wie wild Fotos machen wollte und die Momente nicht so genossen habe. Deswegen mein Tipp an dich, wenn es um ganz besondere Naturerlebnisse geht: genieße sie! Renne nicht dem besten und schönsten Foto hinterher. Erinnerungen sind manchmal sehr viel wichtiger, als ein Foto. 🙂

Quelle Beitragsbild: German Blondy

Quelle Bild 2: ebenso

Weitere Beiträge

Meine 9 Lieblingsspots in Danzig (Gdansk)

Meine 9 Lieblingsspots in Danzig (Gdansk)

Danzig (eigentlich Gdansk) ist eine alte Handelsstadt und gehörte früher zur Hanse. Das kannst du schon an vielen Bauten rund um die Langgasse und das Krantor erkennen. Bis 1920 war der Großteil der Bevölkerung deutschsprachig. Deswegen kennen in Deutschland die...

Highway 1 – Roadtrip of a lifetime

Highway 1 – Roadtrip of a lifetime

Der tief dunkle Pazifik begleitet unseren Weg. Wilde, schroffe Küstenstrecken wechseln sich mit unberührten, ja fast sanften Stränden ab. Wir haben das Gefühl, dass der Ozean niemals endet, als wir den Highway 1 von San Franciso Richtung Monterrey befahren. In den...

2Kommentare

2 Kommentare

  1. Sabine

    Liebe Anna,
    ich durfte auch schon zweimal an einer Wal-Tour teilnehmen, einmal in Island und einmal in Sri Lanka. Wir haben Delfine, Buckelwale und Blauwale gesehen, eine wahnsinnig tolle und einmalige Erfahrung. Auch ich habe schnell gelernt, nicht durch den Sucher der Kamera zu sehen, denn so verpasst man den kurzen Moment indem die Wale auftauchen. Vielen Dank fürs Mitmachen bei meiner Blogparade.
    Liebe Grüße, Sabine

    Antworten
    • Anna

      Hallo Sabine,
      dann teilen wir eine Erfahrung, die atemberaubender nicht sein kann und bei der die Zeit viel zu schnell vergeht. Seitdem ich ein Kind war, habe ich davon geträumt. Du auch?
      Gerne habe ich bei deiner Blogparade mitgemacht und freue mich schon sehr auf die Zusammenfassung und andere Beiträge. 🙂
      Beste Grüße
      Anna

      Antworten

Trackbacks/Pingbacks

  1. Blogparade: zurück in die Vergangenheit - #TZR600 - Anna | Immer unterwegs - […] Jahre alt war, von meinem ersten Flug, dabei ging es über Wien nach Sibiu oder ich könnte von dem…
  2. Teneriffa Urlaub im Süden der Insel bei Adeje - […] lenkte das Boot so, dass wir Chancen hatten die Wale anzuschauen oder zu fotografieren. Von meinen Wahle Watching Touren…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.