Der Unterschied zwischen Urlaub und Reisen

15. Februar 2015

von Anna

Kommentare

Urlaub machen und Reisen – ein großer Unterschied?

Auf meinem Lieblingsradiosender NJOY wurde einmal in einer Talkshow über Reisen folgende Frage gestellt: Worin liegt der Unterschied zwischen Urlaub machen und Reisen?

Ich sehe einen großen Unterschied zwischen reisen und Urlaub machen, und den möchte ich dir einmal erläutern. Ich bin gespannt, ob du mir zustimmst. 🙂

Was ich unter Urlaub machen verstehe

Wenn ich Urlaub mache, dann bin ich müde, kaputt und einfach urlaubsreif. Ich gehe also ins Reisebüro und buche mir eine schöne Pauschalreise. Türkei, Teneriffa, Mallorca, 4 oder 5 Sterne, all-in, perfekt! Das einzige, was ich im Urlaub dann mache ist in der Sonne liegen, ein gutes Buch lesen, Beachvolleyball spielen und natürlich ganz viel im Meer planschen.

Hafen von Palma de Mallorca

Hafen von Palma de Mallorca

Solche Pauschalreisen kommen auch mal bei Reisebloggern vor und ich finde das vollkommen okay. Auch wir müssen einfach einmal ausspannen, Sonne tanken und den Luxus eines all inklusive Hotels erleben. Wenn es auf meine Lieblingsinsel Teneriffa geht, dann brauchen mein Mann und ich ganz dringend ein bisschen Erholung.

Und das heißt: schönes Hotel, gutes Essen und sich einfach mal um nichts kümmern müssen!

Was ich unter „reisen“ verstehe

Reisen hingegen verstehe ich ganz anders. Diese habe ich schon sehr oft unternommen, meistens waren es Städte- und Kurzreisen, knappem Frühstück und Sight-Seeing pur. Sei es nun London, New York oder Rom. Immer wieder etwas Neues entdecken, Fotos schießen und kulinarische Besonderheiten probieren. Aber auch sich einfach mal treiben lassen!

Für mich bedeutet „reisen“ mit offenem Herzen und Geist durch die Welt zu gehen und wirklich zu versuchen das Land kennenzulernen, die Kultur und die Menschen. Sich auf eigene Faust aufmachen und mit einem Trekk in die nächste Stadt fahren, mit dem Bus weiter zum nächsten Nationalpark reisen oder mit dem Zug quer durchs Land zu pendeln. Aber so krass muss es gar nicht mal sein. Denn ich bin jemand, die einplant, wo übernachtet wird: ich könnte also nicht wie viele Backpacker einfach irgendwohin fahren und dann erst schauen, ob ich dort übernachten kann. Ich brauche eine gewisse Sicherheit, eine Route mit festgelegten Übernachtungen.

Venedig Burano Lieblingsbild

Burano

Wenn du viel und gerne reist, dann hast du dich doch sicherlich auch vorher schon mit dem Land auseinandergesetzt, hast dir überlegt warum es dich so fasziniert und was du entdecken möchtest. Wie ich, wirst du Travel Guides durchstöbert, Karten angeschaut und den ein oder anderen Punkt markiert haben. Von einer großen Reise träume ich auch noch, bei der ich mir wirklich eine Karte in die Hand nehme und sage okay an dem Tag die Stadt und an dem Tag die andere. Mein ganz großer Wunsch ist es einen Road Trip durch die USA zu machen, mal mit dem Camper, dem Auto oder auch dem Bus. Florida, North Carolina, New York State, Massachusetts, North Dakota, South Dakota, Montana, Washington State, Arizona, Nevada und Kalifornien. Natürlich sollte der Yellow Stone Nationalpark auch dabei gewesen sein. Einen Teil davon habe ich mir schon erfüllt. Denn mein Mann und ich haben zu unserer Hochzeitsreise einen Roadtrip durch Kalifornien, Nevada und Arizona (von LA über Las Vegas, den Grand Canyon, Death Valley, Yosemite Park, San Francisco, Highway One bis zurück nach LA) gemacht.

Fazit

Reisen bedeutet also für mich das Ungewisse, aber auch das Entdecken und erleben eines Ortes oder eines Landes. Es kann eine Kurzreise sein oder eine längere Reise, vielleicht auch eine Weltreise für ein Jahr, das ist eigentlich ziemlich egal. Du kümmerst dich um die Planung selbst, schaust nach geeigneten Routen oder Sights (Städtereise) und bist offen für die andere Kultur, die du kennenlernst. Das betrifft ein gewisses Verhalten, aber auch die kulinarischen Besonderheiten.

Urlaub machen ist wunderschön, gar keine Frage. Du kümmerst dich um nichts, gehst zum Reisebüro, nennst das Land und sagst einmal all-in bitte. Das bedeutet aber auch meistens, dass du dich nicht wirklich aus dem Hotel hinaus bewegst und man weiß ja, dass das Essen in so manchen Ländern dem europäischen Geschmack angepasst ist. Im Urlaub erholst du dich von Strapazen im Job, tankst Sonne und lässt es dir gutgehen.

Zitat_Kurt_Tucholsky

von Kurt Tucholsky

Zuguterletzt bleibt mir nur noch diesen Beitrag mit dem Zitat von Kurt Tucholsky zu beenden.

Was ist für dich Urlaub und was ist Reisen? Siehst du auch einen Unterschied zwischen beidem? Diskutiere gerne mit und schreibe mir einen Kommentar, ich würde mich riesig freuen.

 

Quelle Bild 3: Canva

Weitere Beiträge

Highway 1 – Roadtrip of a lifetime

Highway 1 – Roadtrip of a lifetime

Der tief dunkle Pazifik begleitet unseren Weg. Wilde, schroffe Küstenstrecken wechseln sich mit unberührten, ja fast sanften Stränden ab. Wir haben das Gefühl, dass der Ozean niemals endet, als wir den Highway 1 von San Franciso Richtung Monterrey befahren. In den...

Meine Reisehighlights 2019 – Beitrag zur Blogparade

Meine Reisehighlights 2019 – Beitrag zur Blogparade

Ein Jahr lang gab es hier keine neuen Beiträge. Es mangelte nicht am Stoff, denn Themen und Geschichten für etliche Blogbeiträge habe ich genug auf Lager, aber aufgrund meines Jobs war irgendwie die Luft raus. Manchmal braucht es eine Blogpause, ich habe sie...

Los Angeles ohne Auto erkunden

Los Angeles ohne Auto erkunden

Viele, die Los Angeles als Touristen besucht haben, würden wahrscheinlich sagen, dass man ohne Auto in der Stadt nicht zurecht kommt. Auch viele Bewohner würden dies bestätigen. Aber mit Geduld und ein wenig Planung ist es definitiv möglich Los Angeles ohne Auto zu...

2Kommentare

2 Kommentare

  1. Julia

    Hallo Anna,

    ja, da stimme ich dir völlig zu, es gibt einen meilenweiten Unterschied zwischen Reisen und Urlaub machen! Oftmals habe ich das Gefühl nach einer Reise am besten noch einen Urlaub zu brauchen! 😉
    Ich habe mir vorgenommen keinen Ort zweimal zu bereisen (obwohl ich bei Schottland eventuell eine Ausnahme machen würde 😉 Urlaube hingegen find ich ideal an Orten, an denen ich schon war: Man kennt sich aus, muss sich weniger Gedanken machen & hat keine Angst was zu verpassen!

    Mein bisher liebster Urlaub ist ja eine Woche Toskana, in einem Ferienhaus mit Blick über die weite Landschaft und jeder Menge leckerem italienischem Essen!

    LG, Julia

    Antworten
    • Anna

      Hi Julia,
      danke dir für dein Feedback! Manchmal ist das echt so, dass man nach dem Reisen Urlaub braucht, auch wegen der Eindrücke. Nach Indien war ich sehr froh ein wenig Zeit für mich zu haben. 🙂 Toskana, da würde ich sogar mal eine Reise hinmachen! 😉 Probiere es doch einmal mit Kurzreisen, sind Erholung und Erlebnis zugleich für mich.
      Viele liebe Grüße
      Anna

      Antworten

Trackbacks/Pingbacks

  1. Backpacker versus Flashpacker - Anna | Immer unterwegs - […] Oftmals heißt es Backpacker lernen das Land und die Kultur viel besser kennen, als Pauschaltouristen oder Touris, die wesentlich mehr Komfort…
  2. Blogparade: Erzähle von deinen Reisen in die Türkei - Anna | Immer unterwegs - […] in die Türkei im Jahr 2011 zu schreiben. Als Leser meines Blogs hast du ja bereits im Beitrag „Der…
  3. Was ist eine Kurzreise? - Anna | Immer unterwegs - […] Ein Tagestrip zählt also nicht zu einer Kurzreise, ebenso wenig wie eine Woche Urlaub auf Mallorca. In Bezug darauf…
  4. Teneriffa Urlaub im Süden der Insel bei Adeje - […] muss, in denen ich voll umsorgt werde und trotzdem tun kann, was ich möchte. Wieso ich einen Unterschied zwischen…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

News & Updates

Join Our Newsletter