10 Städtereisen-Ideen für den Herbst

26. September 2016

von Anna

Kommentare

Leider müssen wir irgendwann akzeptieren, dass der Sommer ein Ende hat. Das heißt aber noch lange nicht, dass wir im Herbst nicht verreisen können. Im Gegenteil, einige Städte würde im Herbst viel lieber bereisen als im Sommer. Welche das sind habe ich dir kompakt zusammengestellt. Bei meiner Auswahl sind vielleicht auch einige Städte dabei, die man nicht so schnell auf dem Zettel hat, wenn man an Städtereisen im Herbst denkt.

Städtereisen im Herbst – die Evergreens

1. London – das Städtereisen Evergreen

Denkt man an Städtereisen oder Kurzreisen, dann fällt London eigentlich jedem ein! Für mich ist die Stadt ein Paradebeispiel schlechthin, weil man sie immer besuchen kann. Ich war zum Beispiel zweimal im Winter dort. Aber bedenke nur einmal wie schön die schicken, ordentlichen Parks in der Stadt im Herbst aussehen werden. Natürlich regnet es oft auf der britischen Insel, aber bei den vielen Museen hat man auch genug Möglichkeiten trotzdem viel zu unternehmen. Und wer will schon Madame Taussaud’s verpassen? London ist für mich das europäische New York, dank dem beindruckenden Finanzviertel und dem Picadilly Circus, ähnlich dem Times Square. Was mich an London auch reizt, ist der Camden Market. Dort gibt es nicht nur leckeres Street Food, sondern auch allerlei andere nette Dinge, die wahrscheinlich das Herz von DIY,- Mode,- und Dekorationsbloggern das Herz höher schlagen lassen würden. Und dann noch die vielen Filmorte, die es zu erkunden gibt. Natürlich bekommt man dann mit den Must Sees, wie dem London Eye, Big Ben, Westminster Abbey, Tower of London, Tower Bridge, Buckingham Palace, Hyde Park oder der Oxford Street ordentlich Zeitnot. Schon bei meiner ersten London-Reise wusste ich, eine Städtereise will geplant sein!

Städtereisen-Ideen - London

Die Tower Bridge in London darf man auf keinen Fall verpassen!

2. Wien – die Kulturstadt

In Wien weiß man nicht nur zu schlemmen, man weiß auch sich auszudrücken und zu bauen. Besonders prächtig sind der Karlsdom, die Hofburg, der Stephansdom, das Rathaus oder das wunderschöne Schloss Schönbrunn. Allein deswegen und als Sissifan musste ich unbedingt nach Wien und habe mir schon zweimal eine Reise dorthin ermöglicht. Wien geht einfach immer, ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter. In jeder Jahreszeit verzaubert die Stadt ihre Besucher. Wien ist sehr gut vernetzt, so kannst du wirklich viel an einem Tag erledigen, wenn du denn der Sight Seeing Tourist bist. Wenn du lieber ein wenig durch die Straßen und Gassen schlenderst, dann endest du vielleicht im Café Hawelka und gönnst dir dort eine leckere Mahlzeit. Das Café ist tatsächlich in einer kleinen Gasse und gar nicht mal so einfach zu finden, ein echter Geheimtipp also. Denn hier sieht es aus wie in den 50er Jahren. Der Kellner trägt schwarz-weiß und Fliege, ist höflich, aber nicht gerade geschwätzig. Hier fühlte ich mich total in frühere Zeiten zurückversetzt, wo die Lokale voll waren mit Rauchschwaden von Zigaretten und Zigarren und wo man sich schlecht ernährte. Ein bisschen morbiden Charme eben. Aber natürlich bietet Wien unlängst auch ganz andere Trends im Foodbereich. Das macht Wien eben aus – eine perfekte Kombination zwischen konservativer Kultur und Moderne und das zu jeder Jahreszeit. Mehr zu Wien…

Städtereisen-Ideen - Wien

Schloss Schönbrunn in Wien – das Sissi Schloss

3. Rom – die ewige Stadt

Rom ist ist einfach wunderbar und ein Abenteuer schlechthin! In Italien ist es auch im September noch angenehm warm, denn im September und Oktober können die Temperaturen schnell die 20°C übersteigen. Und ganz wichtig: es ist keinesfalls zu warm! Du solltest nämlich wissen, dass es in Rom nur zwei U-Bahn Linien gibt, weil bei neuen Bauversuchen immer wieder Ruinen gefunden werden, die nicht angerührt werden dürfen. Deswegen musst du sehr viel laufen! Es wäre auch falsch, wenn du es nicht tust, denn dir würden all die zahlreichen Plätze mit Kirchen, Basilisken und Brunnen entgehen. Es sind nämlich diese unbekannten Dinge, neben den zahlreichen bekannten Sehenswürdigkeiten, die Rom so einzigartig machen. Aber das Collosseum, der Vatikanstaat (mit dem Petersdom, den Vatikanischen Museen und der Sixtinischen Kapelle), die Engelsburg nur unweit entfernt, der Trevi Brunnen, das Forum Romanum, die Spanische Treppe, das Pantheon, der Piazza del Popolo oder der Circus Maximus sind absolute Must Sees auf einer Rom-Städtereise . Wenn du also einen echten Spätsommer erleben möchtest und noch ein wenig Urlaub für eine Kurzreise im Goldenen Herbst hast, dann ab nach Rom. Mehr zu Rom…

Städtereisen-Ideen - Rom

Der Petersdom im Vatikan macht einen sehr ehrfürchtig!

4. Amsterdam – die Fahrradstadt

Bei Städtereisen im Herbst sollte auf jeden Fall auch Amsterdam dabei sein! Warum? Die Stadt ist ebenso ein Städtereisen-Evergreen wie London und nicht nur wegen dem Rotlichtviertel einzigartig. Mir gefallen vor allem die Grachten, die vielen süßen Brücken und die niedlichen Häuser. Mein erstes Mal in Amsterdam war nicht so toll, weil es nur regnete und das Anne Frank Huis überfüllt bzw. die Schlange sehr lang war. Deswegen mein Tipp: Ticktes reservieren! Ansonsten würde ich dir empfehlen ein Fahrrad zu mieten und einfach mal loszufahren. Da sind die Oper, das eindrucksvolle Museum Nemo, das Rijksmuseum, das I Amsterdam Zeichen und das Nationalmonument, die allein von außen schon prächtig anzuschauen sind. Wenn das Wetter schlecht ist, dann kannst du die bereits erwähnten Museen besuchen oder eins der zahlreichen anderen. Ist das Wetter gut, dann gönn dir ein Bier oder einen Kaffee am Platz hinter dem Rijksmuseum. Abends geht es dann einmal durch das Rotlichtviertel. Dort in der Nähe sind auch Restaurants, Bars und Kneipen, von Coffee-Shops mal abgesehen. Viele kommen nur zum Feiern nach Amsterdam und verschlafen den Tag. Das finde ich sehr schade, denn die Schönheit der Stadt verpassen diese Menschen dann definitiv! Als ich bei meinem zweitem Amsterdam Trip meine Freundin besuchte, zeigte sie mir einen Ort, den nur Ansässige kennen: Amsterdam Roest. Es handelt sich dabei um eine kleine Oase inmitten eines alten Industriegebiets, wo das Hauptgebäude eine Bar ist, aber darum herum befindet sich ein Platz für Parties und ein Zelt mit Street-Food-Angebot, hippe Kleidung wird aus einem Bauwagen verkauft und am Kanal wurde Sand für einen Strand aufgeschüttet. Einen Spielplatz gibt es auch. Amsterdam Roest gehört zu den Must Sees unbedingt dazu, egal zu welcher Jahreszeit!

Städtereisen-Ideen - Amsterdam

Amterdam Roest – Perle im Industriegebiet im Norden von Amsterdam.

5. Paris – la grande amour

Über meine Reisen nach Frankreich habe ich hier bisher noch gar nicht geschrieben. Leider liegt es daran, dass ich keine digitalen Fotos habe. Dabei sollte Paris als Städtereisen-Evergreen, genauso wie London, absolut auf dieser Liste für Städtereisen im Herbst stehen und deswegen passiert das jetzt auch. Zweimal bin ich in Paris gewesen: in 2006 im Sommer und 2008 im Winter. Deswegen meine ich, dass auch Paris ein super Tipp für den Herbst ist. Die Boote fahren immer noch, wenn auch nicht in derselben Taktung wie im Sommer. Aber hey, es ist die Stadt der Liebe, nimm dir doch mal ein bisschen Zeit. Setz dich in ein Bistro, ziehe dir einen leichten Mantel über oder nimm dir eine Decke und genieße mit deinem Schatz ein Glas Wein bis ein Boot kommt und dich zum Eiffelturm, zur Notre Dame oder zum Louvre bringt. Auf der anderen Seite der Seine, von Notre Dame aus gesehen, befindet sich das Künstlerviertel. Dort könntest du ein wenig spazieren gehen und die Werke der Künstler bewundern, die diese auf der Straße präsentieren. Den Sonnenuntergang genießt du dann ganz romantisch auf dem Montmatre, bei einem schön warmen Kaffee oder dem nächsten Glas Wein. 🙂 Dass man sich die Basilica Sacre Coeur ebenso anschauen sollte, wie die Kathedrale Notre Dame, muss ich dir glaube ich nicht verraten. Wenn die Schlangen am Eiffelturm zu lang sind oder du nicht gerne Treppen gehst, wo man durchschauen kann, dann ist der Tour Montparnasse längst kein Geheimtipp mehr. So kannst du gleich auch lustige Fotos mit dem „Eiffelturm in der Hand“ machen. Zum Goldenen Herbst in der Stadt der Liebe zu sein, dürfte ganz schön romatisch werden!

Städtereisen-Ideen - Paris

Notre Dame – bekannte Kathedrale in der Stadt der Liebe.

Städtereisen im Herbst – ab nach Polen

6. Krakau – Polens königliche Stadt

Warum königlich? Krakau war bis 1596 Hauptstadt des Königreichs Polens. Ja, dass Polen ein Königreich war, wissen die wenigsten. Die meisten Adeligen und Könige sind auf dem Wawelhügel begraben. Noch immer gilt Krakau als heimliche Hauptstadt Polens –  die kleinen Battles zwischen Warschauer und Krakauer Bürgern habe ich selbst schon mitbekommen!  Krakau ist prächtig, edel und warmherzig. Am besten machst du bei deiner Städtereise im Herbst eine free walking tour mit, so siehst du all die schönen Sehenswürdigkeiten der Stadt und bekommst auch die ein oder andere Geschichte erzählt, die dir nur Locals erzählen können: die Legende um den Drachen, die Geschichte warum ein Türmer Trompete spielt oder warum Oskar Schindler doch nicht so ein toller Mensch war, wie alle glauben. Aber nun mal zu den Must Sees: Egal ob gutes oder schlechtes Wetter, du solltest das unterirdische Museum unter dem Hauptmarkt besuchen. Es ist total interaktiv und Informationen sind auch in Deutsch verfügbar. Wenn es trocken ist, dann halte dich entlang der Mauer und umrunde einmal die Altstadt. Im Gegensatz zu Warschau ist noch sehr viel erhalten und du erfährst viel über die Bauten zur Sicherheit der Stadt. Außerdem ist ein Großteil der Mauer nun ein Wall mit Bäumen, die im Herbst bunt leuchten werden. Bei dem Spaziergang begegnen dir dann die Krakauer Tuchhallen, der Barbakan (Verteidigungswerk), die alte Synagoge, die Marienkirche und am besten schlenderst du dann noch die Florianska Straße entlang. Für den Wawelhügel nimmst du dir auch noch einmal ganz viel Zeit, denn da ist nicht nur die Wawelburg, die du besichtigen kannst, sondern auch die majestätische Kathedrale. Abends gönnst du dir dann leckeres polnisches Essen, was du nach den ereignisreichen Tagen und dem vielen Laufen auch brauchst. Das ist allerdings nichts für Vegetarier oder Veganer, sorry. 🙂 Ich war während meiner Erasmus Zeit in Polen in Krakau und meine Freunde und ich nahmen uns auch einen Tag Zeit für das Konzentrations- und Vernichtungslager Ausschwitz, es ist nämlich nur eine Stunde Fahrt von Krakau entfernt. Wie es mir dort erging ist allerdings eine andere Geschichte.

Städtereisen-Ideen - Krakau

Die schöne Florianska-Straße in der Altstadt von Krakau – hier in der Vorweihnachtszeit

7. Warschau – ein Hauch sowjetischer Zauber

Für diese Zwischenüberschrift würde ich in Polen wahrscheinlich gesteinigt werden. Deswegen erkläre ich sie auch schnell. Polen stand nach dem zweiten Weltkrieg lange Zeit unter russischem Einfluss und war bis in die 90er Jahre kommunistisch. Stolz sind die Polen darauf auf keinen Fall! Für mich ist vor allem der Kulturpalast ein Zeichen dieser Zeit. Er ist 231 Meter hoch und im Winter ist es da oben verdammt kalt! Aber er bietet dir ein wundervollen Blick über die Stadt. Bitte glaube nicht, dass Warschau Krakau ähnlich wäre. Die Altstadt ist sehr viel kleiner, dafür tummelt sich aber alles auf einem Platz und wenn der Goldene Herbst mit letzter warmer Sonne glänzt, dann kannst du es dir bei einem Kaffee oder einem guten polnischen Bier auf dem Platz mit der Meerjungfrau-Statue gemütlich machen. Auch in Warschau empfehle ich dir eine free walking tour, dann erhältst du einen schönen Überblick über die Stadt und machst einen langen Spaziergang am Regierungsviertel vorbei zur Altstadt, machst eine Runde vom alten bis neuen Jüdischen Viertel und endest wahrscheinlich wie wir beim Sächsischen Garten. Sollte das Wetter nicht deinen Wünschen entsprechen, dann sind das Museum des Warschauer Aufstands oder das Kopernikus Museum Pflichtprogramm. Ich bin echt kein Fan der Wissenschaften, aber im Kopernikus Museum hab ich tatsächlich etwas dazugelernt! Neben den schon erwähnten Sehenswürdigkeiten empfehle ich dir noch das Warschauer Königsschloss, das Geburtshaus von Marie Curie (ja, sie wurde als Polin geboren), den Präsidentenpalast und die Sigismundsäule.

Städtereisen-Ideen - Warschau

Der Kulturpalast von Warschau erinnert mich seltsamerweise an das Empire State Building.

8. Gdansk – deutsche Geschichte

Gdansk, im deutschen Sprachgebrauch auch Danzig genannt, liegt direkt an der Ostsee in Polen und gehört zur städtischen Fläche Trojmiasto (Dreistadt). Die zwei anderen Zentren sind Sopot (Zoppot) und Gdynia (Gdingen, früher auch Gotenhafen). Du siehst also, das hört sich alles ziemlich Deutsch an. Das war es auch bis einschließlich dem Zweiten Weltkrieg. Die Region Pommern gehörte früher zum Preußischen Reich. Schon im Hochmittelalter siedelten Deutsche in Gdansk und richteten eine Handelsstadt ein. Noch heute ist das Krantor ein Relikt aus dieser Zeit. Gdansk ist außerdem für die seit 1945 katholische Marienkirche bekannt, die zu den größten Backsteinkirchen weltweit zählt. Sie ist wirklich enorm und der Ausblick vom Turm einzigartig, gerade mit den Herbstfarben überall. Denn du kannst bis an die Ostsee, zu den Wäldern und bis nach Sopot schauen. Auch in Gdansk kannst du wunderbare polnische Mahlzeiten finden. Viele Restaurants am Langen Markt sind Kellergebäude und richtig cool eingerichtet. Im Herbst ist der Markt noch voll mit Tischen und Stühlen der Restaurants und Bars, weil dann immer nochmal die Sonne herauskommen und ordentlich wärmen kann. Da die Trojmiasto wunderbar durch die SKM (S-Bahn) verbunden ist, solltest du dir auch noch Sopot und Gdynia bei einer Städtereise im Herbst anschauen. In Sopot habe ich ein halbes Jahr zum Studieren gewohnt und der Strand mit Europas größtem Holzmolo ist einfach wunderschön. In Gdynia ist der Hafen und Gdynia Orlowo (Ostsee Klippen) zu empfehlen. Gerade letzteres bietet dir mit den bunten Bäumen ein wunderschönes Bild. In Gdansk selber solltest du ebenfalls eine free walking tour machen, damit du mehr Infos zur Langen Gasse, dem Grünen Tor, dem Langgasser Tor, der Westerplatte und der Motlawa erhältst. Mehr zur Trojmiasto…

Städtereisen-Ideen - Gdansk

Hier Gdynia Orlowo – ein fabelhafter Ort im Herbst.

Städtereisen im Herbst – schon an diese Städte gedacht?

9. Lissabon – die kopierende Stadt

Lissabon hat mich einfach verzaubert! Ich kann es gar nicht mal erklären. Die Stadt ist so anders, als die Städte Europas, die ich bis dato gesehen hatte. Vielleicht ist es der maurische Einfluss, vielleicht die Fliesen an den Häuserwänden – Architektur, die ich das erste Mal so richtig wahrnahm – vielleicht auch, dass die Stadt so gar keinen mediterranen Stil hat. Was ganz sicher ist: die Stadt kopiert. Nein, das meine ich gar nicht böse. Die Ponte 25 de Abril ähnelt der Golden Gate Bridge beinahe haargenau. Dann gibt es noch die ähnlich aussehenden Straßenbahnen und Cable Cars, genauso wie in San Francisco. Und über allem thront dann die Cristo Rei Statue wie in Rio de Janeiro und anderen südamerikanischen Städten über die Stadt. Zwei absolute Must Sees habe ich dir also schon genannt. Auf deinem Sight Seeing Plan sollte außerdem das Castelo de São Jorge stehen, dort hast du einen tollen Blick über die Stadt bis zur Flussmündung und kannst ein wenig auf Entdeckungstour gehen. Von dort oben dürften einige Parks unterhalb der Burg nur so von Herbstgold leuchten. Wenn du genug gesehen hast, dann spaziere am besten durch Alfama, den ältesten Stadtteil, Richtung Cais de Sodré und dann zum Praҫa de Comércio. Dort ist der Eingang – das Arco da Rua Augusta – zur Innenstadt oder auch Shoppingstraße. Um die Burg herum sind noch weitere Viertel, die man sich unbedingt anschauen sollte, wenn man genug Zeit hat. Deswegen würde ich auch sagen, dass du für eine Städtereise im Herbst nach Lissabon mindestens 3 volle Tage einplanen solltest. Denn Lissabon ist wirklich eine Stadt in der du dich einfach ein bisschen treiben lassen kannst. Mehr zu Lissabon…

Städtereisen-Ideen - Lissabon

Der Praca de Comercio in Lissabon.

10. Puerto de la Cruz – der Erholungsort Teneriffas

Bunte Häuser, richtig coole Street Art und schwarzer Sand am wunderschönen Strand – das ist Puerto de la Cruz. Ich weiß nicht, ob es so viele Touristen wissen, aber der eigentliche Tourismus startete gar nicht im Süden, wo jetzt die meisten Urlauber vorzufinden sind. Sondern im Nordwesten, genauer gesagt in Puerto de la Cruz. Anfang des 19. Jahrhunderts kamen die ersten Touristen aus Europa. Ende des Jahrhunderts wurden dann die ersten richtigen Hotels gebaut. Der Ausbau des Tourismus im Süden von Teneriffa mit den feinen, weißen Sandstränden und den Golfplätzen entstand erst ab 1950. Ich lese immer wieder, dass der Süden kaum noch Teneriffas wirklich Charme zeigt. Ich bin überzeugt, dass das in Puerto de la Cruz ganz anders ist. Hier gehen die Urlauber gerne spazieren, es gibt viele unendlich schöne Gärten und Parks zu besuchen oder man leiht sich ein Auto und fährt zum Nationalpark. Die Stadt selber ist gar nicht mal groß, aber ich hab mich total verliebt, weil man dort so wunderbar fotografieren kann, vor allem die Flora. Must Sees in der Stadt sind natürlich der Playa Jardin, die Avenida Colón (Promenade), der Plaza del Charco, das Ayuntamiento de Puerto de la Cruz (Rathazs) mit dem Innenhof und der Fichereihafen. Bei einer Städtereise im Herbst dürfte Puerto de la Cruz eine recht warme Alternative sein. Mehr zu Puerto de la Cruz…

Städtereisen-Ideen - Puerto de la Cruz

Die Promenade von Puerto de la Cruz ist einfach wunderschön!

Hast du für die zehn Städtereisen-Ideen noch weitere Tipps, vielleicht solche, die man als Insidertipps bezeichnet? Dann immer her damit. Welche Stadt besuchst du denn gerne im Herbst, hast du einen Favoriten?

Weitere Beiträge

Meine 9 Lieblingsspots in Danzig (Gdansk)

Meine 9 Lieblingsspots in Danzig (Gdansk)

Danzig (eigentlich Gdansk) ist eine alte Handelsstadt und gehörte früher zur Hanse. Das kannst du schon an vielen Bauten rund um die Langgasse und das Krantor erkennen. Bis 1920 war der Großteil der Bevölkerung deutschsprachig. Deswegen kennen in Deutschland die...

Highway 1 – Roadtrip of a lifetime

Highway 1 – Roadtrip of a lifetime

Der tief dunkle Pazifik begleitet unseren Weg. Wilde, schroffe Küstenstrecken wechseln sich mit unberührten, ja fast sanften Stränden ab. Wir haben das Gefühl, dass der Ozean niemals endet, als wir den Highway 1 von San Franciso Richtung Monterrey befahren. In den...

6Kommentare

6 Kommentare

  1. Cziumplik, Heino

    Hallo Anna, wir waren im Herbst und im Frühjahr in London und hatten jeweils sehr viel Glück mit dem Wetter, genauso im Herbst in Paris. Bis Mitte Oktober ist es für eine Städtetour oft noch angenehm war.
    Als Empfehlung für London kann ich eine Themsefahrt nach Greenwich vor schlagen. Etwas Zeit sollt man aber dafür einplanen, ca. 4-5 Stunden und ein Spaziergang zum Abend in Soho, kurz bevor die Abendveranstaltungen in den Musicals beginnen.
    LG Heino

    Antworten
    • Anna

      Lieber Heino,
      super, dass es bei dir so gut mit den Städtereisen im Herbst geklappt hat. Die Themsefahrt stelle ich mir richtig schön vor. Den Tipp behalte ich definitiv im Hinterkopf, ebenso wie den Soho Spaziergang.
      Beste sonnige Grüße
      Anna

      Antworten
      • Heino Cziumplik

        Hi Anna, London im Herbst 2017 war wieder ein tolles Event, 6 Tage London ohne Regenschirm und sehr viele bekannte und neue Eindrücke. Neu war für mich der Regentpark mit einer Kunstausstellung im Grünen, Mega Shoppingcenter Westfield und mein Highlight: Musicalbesuch Phantom der Oper( am Anreisetag Karten am Trafalgar Square gekauft für 38 Pfund) und viele kleine Dinge, die man so erlebt:) LG Heino

        Antworten
        • Anna

          Lieber Heino,

          6 Tage in London – da hat man ja richtig Zeit für alles, was man unternehmen möchte. Schön, dass bei dir das Wetter so gut mitgespielt hat. ?
          Deine Tipps merke ich mir gern.

          Viele Grüße
          Anna

          Antworten
  2. Martina

    Ich bin auch gerade am überlegen, wohin in den Herbstferien!
    Letztes Jahr war ich it meiner Tochter (damals 12) in London. Wir hatten bestes Wetter und eine ganz tolle Mama-Tochter-Zeit!
    Jetzt faselt sie die ganze Zeit schon, daß sie mit ihrer Freundin nach Paris fährt (zu deren Familie), mal sehen….im Moment denke ich nur, die spinnen doch, die Mädels. Mit 13 alleine nach Paris….
    Mal sehen, wie sich das entwickelt und ob ich dann mit dem Sonetten alleine irgendwohin fahre!
    LG
    Martina

    Antworten
    • Anna

      Liebe Martina,
      keine Sorge, Paris hat mich in dem Alter genauso fasziniert und im selben Alter ging es auch zum Austausch nach Frankreich. Mach dir also keine Sorgen, das ist alles normal! 🙂 Wenn dein Sohn an Physik und Wissenschaften interessiert ist, dann ab mit euch nach Warschau. Das Kopernikus Museum ist eigentlich ein Science Center und super spannend.
      Liebe Grüße
      Anna

      Antworten

Trackbacks/Pingbacks

  1. Urlaubsvorbereitung: Darauf musst du bei deiner Reise achten - […] Die meisten europäischen Städte kannst du in jeder Jahreszeit gut bereisen. Im Sommer würde ich allerdings von anstrengenden Städtereisen…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

News & Updates

Join Our Newsletter